-   ....mehr aus der Presse...  
  Die neue CD - jetzt erhältlich!      
 
 

 

 

Lustspielhaus München am 08. Januar 2017

 
 

Es ist schon Tradition, dass Ludwig Seuss sich mit einigen der besten Musiker auf die Bühne des Lustspielhauses Münchens begibt, um das erste Konzert des neuen Jahres zu geben. Und wieder hat er ein neues Album dabei. 14 sind es inzwischen. Ludwig Seuss ist nicht nur, seit 1987, der unersetzbare Pianist der Spider Murphy Gang. Seine Arrangements von Blues, Boogie und Zydeco – Melodien reißen regelmäßig das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Ludwig Seuss am Piano und Akkordeon beweist auch in der Auswahl seiner Musiker und Gäste sein Gefühl für das Besondere.

Allen voran der Jüngste in der Band, Manfred Mildenberger. Er zeigt am Schlagzeug, begleitend und mit seinen Solis, absolute Weltklasse. Alles sieht spielerisch leicht aus. Er hat Schlagzeug studiert und nie seine Freude, die man ihn ansieht und fühlt, dabei verloren. Viele namenhafte Künstler haben ihn für sich längst entdeckt. Thilo Kreitmeier verzaubert sein Publikum am Saxophon und der Querflöte. Das Publikum hängt an seinen Solis und saugt diese Momente in sich auf. Tom Peschel ist der Mann am großen Bass. Er zeigt, dass der Bass alles andere als nur ein Begleitinstrument ist, welches den Takt angibt. Sein Solo versetzt das Publikum in Staunen. Titus Vollmer! Für diesen Gitarristen ist sein Instrument Wachs in seinen Händen. Kaum sieht man seine Finger. Sie fliegen einfach über die Saiten. Diese Musiker sind in der Band eins mit dem Bandleader Ludwig Seuss, dessen Perfektion an seinen Instrumenten wohl kaum ein zweites Mal zu finden ist.
Als wäre dies für einen Abend noch nicht genug an Qualität, kommt noch ein „Spezial-Guest“ auf die Bühne: San2. Er ist der i-Punkt auf dem i. Meist mit seiner Band „Soul-Patrol“ unterwegs (Er war u.a. Support von Jamie Cullum auf dem Tollwood 2016) komplettiert er die Band und den Abend . Seine Stimme ist samtig, klar und kraftvoll, seine Art die Mundharmonika zu spielen perfekt und magisch.

Kein Wunder, dass dieser Abend ganz sicher für lange Zeit im Gedächtnis und in den Herzen des Publikums bleiben wird. Auch Schauspieler Friedrich von Thun, vielen bekannt durch sein Saxophonsolo mit Liedermacher Konstantin Wecker, genoss diesen Abend.

Noch lange nach dem letzten Ton steht Ludwig Seuss am CD – Tisch, unterhält sich mit den Leuten, signiert die vielen CDs, welche sein Publikum mit nach Hause nimmt, um diese Jahresanfangsmomente immer wieder ein wenig zurückholen zu können.

© Fotos und Bericht: Der Musikjournalist